Allgemein, News, Special

Deutschland wird nach einer großen Aktion suchen, wenn das Team am Samstagabend in Sotschi gegen die Schweden antreten wird. Die Mannschaft, die von vielen als Favorit der FIFA Weltmeisterschaft 2018 angesehen, obwohl dies bei der 0:1-Niederlage gegen Mexiko in Moskau zeitweise gar nicht danach aussah. Nun steht Jogie Low unter Druck, denn er braucht drei Punkte, damit sie in der Gruppenphase nicht zum ersten Mal in ihrer Geschichte ausscheiden.

Verständlicherweise war die Reaktion in Deutschland auf die Titelverteidiger hart, und nun wird der einzige Fokus der Mannschaft darauf liegen, den Sieg zu erringen, um ihr Vorhaben anzukurbeln. Gegen eine schwedische Mannschaft, die sich gerne zurücklehnt und defensiv spielt, wird es jedoch nicht leicht werden.

Deutschland wird wahrscheinlich viel Ballkontrolle haben und braucht das kreative Flair von Mesut Özil, um Timo Werner im Angriff auszuspielen. Beide Spieler hatten ruhige Spiele mit ihren hohen Standards gegen Mexiko und werden es besser machen müssen, wenn Deutschland die entscheidenden drei Punkte holen will. Die Wettanbieter sehen das ganze gelassen. Die Quoten sehen nicht so schlecht aus. Nach dem Disaster gegen Mexico hätte man schlimmeres erwarten können. Der Sportwetten Vergleich auf Binary24 zeigt eine Quote von 1,64 für die Deutschen. Mehr zu den Anbietern auf dem Sportwetten Online Special von Binary24.

Deutschlands Vorhergesagtes Team (Quote 1,4)

Neuer, Kimmich, Boateng, Hummels, Hector, Kroos, Gündogan, Müller, Özil, Draxler, Werner

Schweden wird nach dem knappen 1:0-Eröffnungssieg gegen Südkorea in bester Stimmung sein. Ein Elfmeter von Kapitän Andreas Granqvist war der Unterschied zwischen den beiden Mannschaften. Obwohl Schweden seine Gegner in Sachen Ballbesitz und Schüsse auf das Ziel überholte.

Janne Andersson wird sich wohl kaum um ein Siegerteam kümmern und wird bei der 4-4-2-Formation bleiben, die ihm in der Qualifikation so gut gedient hat. Schweden hat sich gegen die Spitzenmannschaften gut behauptet und hat Italien auf zwei Etappen mit 1:0 geschlagen, um sich für das Turnier 2018 zu qualifizieren und mehr davon gegen die Deutschen zu erwarten.

Emil Forsberg könnte ein Schlüsselspieler für Blågult gegen Deutschland sein. Der 26-Jährige spielt seinen Vereinsfußball in Deutschland mit dem RB Leipzig und wird viel von der deutschen Mannschaft kennen. Obwohl noch nie zuvor ein Mitglied der schwedischen Mannschaft an einer Weltmeisterschaft teilgenommen hat, haben die Schweden auf dem gesamten Spielfeld erfahrene Spieler, die die Aussicht haben, die Weltmeister zu frustrieren.

Schweden Vorhergesagtes Team (Quote 8,0)

Olsen, Lustig, Granqvist, Lindelof, Augustinsson, Claesson, Larsson, Ekdal, Forsberg, Berg, Toivonen

Es verspricht interessant zu werden, da Deutschland, das dringend einen Sieg braucht, auf eine schwedische Seite trifft, die entschlossen ist, sie zu frustrieren – mein das englische Portal Online-Betting.org. Sehen Sie den Live & Exklusiv Stream des Spiels auf MAX HD3 & beIN SPORTS CONNECT.

 

News

Wett-Tipp zur Vierschanzentournee

Neun Tage, vier Schanzen, zwei Länder – mehr Stichworte braucht man Skisprungfans nicht zu geben, um die Vierschanzentournee zu beschreiben. Am 29. Dezember 2017 ist es wieder soweit und mit der Qualifikation in Oberstdorf startet die Vierschanzentournee in ihre 66. Auflage. In Oberstdorf (30. Dezember), Garmisch-Partenkirchen (1. Januar), Innsbruck (4. Dezember) und Bischofshofen (6. Januar) wird traditionell das erste große Wintersport-Highlight der aktuellen Saison ausgetragen. Und erstmals seit 2002 – damals gewann Sven Hannawald sogar alle vier Springen  – könnte wieder ein Deutscher ganz oben auf dem Podest stehen. Denn Richard Freitag und Andreas Wellinger reisen als aktuelle Nummer eins und zwei des Gesamt-Weltcups nach Oberstdorf und gelten somit als Top-Favoriten auf den Tournee-Sieg. Doch die Vierschanzentournee hat bekanntlich ihre eigenen Gesetze und natürlich gibt es auch noch ganz starke internationale Konkurrenz aus Norwegen, Polen und Österreich, die wir Ihnen vorstellen möchten, damit Sie auf den richtigen Springer tippen.

Die Top-Favoriten

Richard Freitag – Quote 2,60 bei bet365
Wer im Gelben Trikot zur Vierschanzentournee reist, ist automatisch Top-Favorit. Insbesondere dann, wenn er im bisherigen Saisonverlauf so überzeugte wie der 26-Jährige. Drei Siege in den bisherigen sieben Springen, 5-mal auf dem Podest. Auch im Training und der Qualifikation leistete er sich kaum eine Schwäche. Genau diese Konstanz ist bei der Tournee gefragt. In Innsbruck gewann er 2015, seit seinem Umzug nach Oberstdorf  ist die Schattenbergschanze sozusagen seine Heimschanze und auch in Garmisch-Partenkirchen und Bischofshofen konnte er schon gute Resultate erzielen. Aber wie steckt Freitag die erhöhte Aufmerksamkeit weg und kann er mit der Rolle des Gejagten umgehen?

Andreas Wellinger – Quote 7,00 bei bet365
Mit einem Saisonsieg und drei Podestplätzen steht der Ruhpoldinger völlig verdient auf Rang zwei im Gesamt-Weltcup. Er war in dieser Saison noch nie schlechter als Rang neun. Trotz seiner erst 22 Jahre verfügt Wellinger über viel Erfahrung. Und er weiß wie man sich über einen längeren Zeitraum mental auf hohem Niveau hält, siehe sein dritter Rang beim Raw Air in der vergangenen Saison. Für uns definitiv ein Kandidat für einen Tagessieg, aber für den Gesamtsieg vermutlich nicht konstant genug.

Daniel Andre Tande – Quote 9,00 bei bet365
Der Norweger hat bei der Vierschanzentournee noch etwas gut zu machen. Im vergangenen Jahr gewann er in Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck. Er fuhr als Führender nach Bischofshofen, doch dort zwang ihn ein Materialfehler im zweiten Durchgang zu einer frühen Landung, weshalb er den Gesamtsieg noch aus der Hand gab. In dieser Saison würde er diese persönliche Tournee-Geschichte gerne erfolgreich zu Ende schreiben, um die Tränen aus dem vergangen Jahr vergessen zu machen. Die Form dazu hat er. Im Einzel sprang er in dieser Saison zweimal aufs Podest und mit dem Team holte er sogar drei Siege. Den 23-Jährigen sollte Sie – besonders bei der attraktiven Quote – auf dem Zettel haben.

Kamil Stoch – Quote 5,00 bei bet365
Tandes Leid, war Stochs Glück. Durch den Patzer des Norwegers sicherte sich der Pole in der vergangenen Saison den Tournee-Sieg. Als Titelverteidiger steht Kamil Stoch beinahe automatisch auf der Favoritenliste. Dem aktuellen Gesamtweltcup-Vierten gelangen in dieser Saison schon drei Podestplätze und der 30-jähige weiß, wie man die Vierschanzentournee gewinnt. Bringt ihm das gegenüber Freitag, Wellinger und Tande den entscheidenden Vorteil?

Stefan Kraft – Quote 5,00 bei bet365
Auch der Österreicher weiß, wie man die Vierschanzentournee gewinnt. Vor drei Jahren sorgte er für den vorerst letzten rot-weiß-roten Gesamtsieg. Bei der vergangenen Tournee wurde er Opfer einer Krankheitswelle und verlor nach seinem starken Auftakt mit seinem Sieg in Oberstdorf und Rang drei beim Neujahrsspringen, am Bergisel und in Bischofshofen zahlreiche Punkte. Am Ende wurde er Sechster. Nach der Tournee war er jedoch kaum noch zu schlagen: Doppel-Weltmeister in Lahti, Raw-Air-Sieger und Gesamt-Weltcupsieger. An diese Form konnte er in dieser Saison noch nicht ganz anknüpfen, dennoch stand der 24-Jährige schon dreimal auf dem Podest. Zur Tournee sind die Österreicher traditionell stark und in unseren Augen wird Kraft wird um den Tourneesieg mitspringen. Alternativ kann man sich auch den Anbieter 888Sport anschauen.

Die Geheimfavoriten

In dieser Saison ist die Konkurrenz unfassbar groß. Daher könnte man die Favoritenliste noch um einiges verlängern. Das würde aber den Rahmen sprengen. Daher seien an dieser Stelle noch drei weitere Geheimfavoriten genannt: Johann Andre Forfang aus Norwegen (Quote: 12,00 bei bet365), aktuell Sechster im Gesamtweltcup. Der 22-Jährige war in dieser Saison schon dreimal unter den Top vier und in Nischni Tagil sprang er Schanzenrekord. Junshiro Kobayashi aus Japan (Quote 26,00 bei bet365)ist aktuell Siebter im Gesamt-Weltcup. Der 26-Jährige gewann etwas überraschend den Weltcup-Auftakt in Wisla, hat sich aber mit durchgängigen Top10-Platzierungen in der erweiterten Weltspitze etabliert. Außerdem gilt es auch Piotr Zyla aus Polen (Quote: 67,00 bei bet365) zu beachten. In der vergangenen Saison wurde er Tournee-Zweiter. Das Top-Resultat in diesem Winter fehlt ihm noch, aber in einigen Sprüngen hat er sein Potenzial angedeutet. Im Schatten von Landsmann Stoch, könnte er auch bei der diesjährigen Vierschanzentournee aufdrehen.

Was ist anders als bei den Weltcup-Springen?

Bei der Vierschanzentournee wird der erste Durchgang traditionell im K.o.-Modus ausgetragen. Die 50 qualifizierten Athleten werden in 25 Paare unterteilt und treten in direkten Duellen gegeneinander an. Dabei springt der Erste der Qualifikation des Vortages gegen den 50., der Zweite gegen den 49. – und die Sieger schaffen es direkt in den zweiten Durchgang. Das gilt auch für die fünf besten Verlierer (“Lucky Loser”), die das Feld der 30 Starter im Finale auffüllen. Bei Punktgleichheit kommt der Springer mit der niedrigeren Startnummer weiter.

Eine Neuerung gibt es zudem bereits in der Qualifikation. Seit dieser Saison sind die zehn besten Springer des Gesamtweltcups nicht mehr automatisch für den Wettkampf qualifiziert. In den vergangenen Jahren hatten die Top Ten die Qualifikation oftmals ausgelassen, nun müssen sie dort antreten – und können sogar ausscheiden.

Worauf können Sie wetten?

Skispringen steht natürlich nicht an alleroberster Stelle bei den Buchmachern. Doch speziell zur Vierschanzentournee legen die vielen Wettanbieter jede Menge Phantasie an den Tag und bieten interessante Wette an:

  • Wer gewinnt die Tournee 2017/2018?
  • Wer gewinnt die Qualifikation von Oberstdorf?
  • Wer gewinnt das erste Springen in Oberstdorf?
  • Mit wie vielen Punkten Vorsprung wird die Vierschanzentournee gewonnen?
  • Kommt Springer XYZ unter die Top 3?
  • Wer ist im Gesamtklassement vor wem, z.B. Stoch-vs.-Kraft?
  • Gewinnt ein Skispringer alle vier Einzelspringen?

Wo können Sie die Tournee im TV sehen?

Die ARD zeigt den Auftakt in Oberstdorf (16.30 Uhr) und das Finale in Bischofshofen (17.00 Uhr) live. Die ZDF überträgt aus Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck (jeweils 14.00 Uhr). Eurosport zeigt alle vier Springen live.

Unser Wett-Tipp

Die Ausgangslage ist spannend wie nie: Gelingt einem Deutschen nach langen Jahren des Wartens endlich wieder der prestigeträchtige Sieg oder grätscht die internationale Konkurrenz wieder einmal dazwischen? Wir glauben JA, denn unser Tipp lautet Daniel Andre Tande aus Norwegen, der sie bei bet365 um 9-faches Geld reicher machen könnte.

Anbieteraktionen, Enhanced Odds, News, Special

Top Quoten bei Betvictor für Bayern gegen Leverkusen

Die Rückrunde der Bundesliga ist gestartet. Am 12. Januar 2018 wird es besonders spannend: hier stehen sich Bayern München und Bayer 04 Leverkusen gegenüber. Vor allem für das Team von Heiko Herrlich wäre ein Sieg besonders wichtig. Die Punkte könnte die Mannschaft gut gebrauchen. Doch wie realistisch ist dieses Szenario eigentlich?

Fakt ist, dass der FC Bayern München das Hinspiel mit 3:1 für sich entscheiden konnte. Jetzt, wo Jupp Heynckes mit an Bord ist, läuft es für die Mannschaft offenkundig noch besser als zu Ancelottis Zeiten.

Wer sich die Begegnung der beiden Mannschaften noch ein wenig versüßen möchte, sollte sich mit der Quoten Aktion aus dem Hause Betvictor befassen.

So funktioniert die Aktion

Wer von den Top Quoten zum Spiel Bayern München gegen Bayer 04 Leverkusen profitieren möchte, muss sich beim Buchmacher registrieren. In diesem Zusammenhang haben Sie auch die Möglichkeit, alternativ den herkömmlichen Neukundenbonus von Betvictor in Anspruch zu nehmen. Beim Quoten Boost handelt es sich um einen Alternativbonus. Das bedeutet, dass Sie sich zwischen den beiden Boni entscheiden müssen.

Haben Sie sich also für die Top Quoten zum Spiel entschieden, ist es wichtig, dass Sie im Zusammenhang mit Ihrer Registrierung einen Mindestbetrag von 5 Euro einzahlen und sich für eine Zahlungsoption jenseits von Skill oder Neteller entscheiden. Diese beiden Dienste werden im Zuge der Quoten Aktion nicht berücksichtigt.

Geben Sie Ihren ersten Tipp ab!

Haben Sie sich registriert und sich für die Quoten Boost Aktion entschieden, gilt es, Ihre erste Wette zu platzieren. Wichtig ist, dass es sich hierbei um eine Prematch-Einzelwette auf „FC Bayern gewinnt“ gegen Leverkusen handelt. Bitte beachten Sie zudem, dass Sie diese Wette zuerst auf der Basis der „normalen“ Quote abgeben. Erst danach wählen Sie „Bayer Leverkusen gegen Bayern München – Top Quote 51,0“ aus.

Bitte beachten Sie zudem, dass der maximal mögliche Einsatz mit 1 Euro festgelegt wurde.

Haben Sie dann richtiggelegen und Ihre Wette entsprechend gewonnen, wird Ihnen Ihre Gewinnsumme -ebenfalls wieder basierend auf der „normalen“ Quote- auf Ihrem Spielerkonto gutgeschrieben.

Der Betrag, der sich aus der Differenz der regulären Quote und der Quotenaktion ergibt, wird in Form von Freiwetten auf Ihrem Konto verbucht.

Wichtig ist es in diesem Zusammenhang dann auch, zu beachten, dass Sie diese besagten Gratiswetten einmal auf der Basis einer Mindestquote von 1.50 umsetzen müssen. Die maximale Quote für die Umsetzung wurde bei 5.0 festgelegt. Haben Sie es dann geschafft, mit Ihrer Gratiswette einen richtigen Tipp abzugeben, wird Ihrem Konto der Nettogewinn gutgeschrieben. Der Einsatz, der auf der Gratiswette basierte, wird dann -wie üblich- von der Gesamtsumme abgezogen.

Alle Infos zur Aktion und die dazugehörigen AGB können auch auf der Seite des Buchmachers oder auf online betting nachgelesen werden.